Krieg und Frieden

Zum Fotoarchiv kriegundfrieden.krautzungen.org


Diesen Sommer wurde in Wilhelmsburg bereits kräftig geschrieben: So einfach war Hochkultur noch nie! Unsere Kunstcamp- und Festival-Gäste konnten in nur zwei Minuten zu Weltliteratur werden, vielleicht auch in drei. Wie das? Mit Krautzungen. Das Hamburger KünstlerInnenkollektiv hatte es sich zur Aufgabe gemacht, Tolstois Roman „Krieg und Frieden“ in akribischer chronologischer Reihenfolge mit Edding auf den Körper der BesucherInnen zu schreiben und abzufotografieren. Ob auf Arm oder Stirn, Penis oder Fuß: Der russische Roman kennt keine Grenzen. Gekommen sind sie bis Seite 60. Glücklicherweise gibt es noch einige Seiten mehr und nun setzen sie diese Marathonbeschriftung in der Neuen Haimat fort. Wer sich gut vorbereiten will, kann hier schon mal die ersten Seiten nachlesen: http://dockville.krautzungen.org/.
Dieser Roman auf Haut muss fortgeführt werden. Ausgewählte Fotografien, Oliver von Belows Malerei, die Performance und eine Videoarbeit zeigen Krautzungen jetzt erstmals in der Neuen Haimat! Wir empfehlen, früh zu kommen, da sich beim Festival lange Warteschlangen bei den Krautzungen gebildet haben!“

5.10.2012 MS DOCKVILLE Kunstcamp auf Reisen in der „Neuen Haimat“

18.6.2013 Apparat auf Kampnagel: Krieg und Frieden

napoleon160